Am Freitag, den 25.11.2022 gestalteten die Kinder unserer Schule den Auftakt zum "Lichtweg Hüsten" in der St. Petri-Kirche.
In der prall gefüllten Kirche führten die Kinder aus den Klassen 2a und 2c zunächst das Stück "Kleiner großer Stern" auf. Das Stück wurde bereits im Vorfeld vertont und wird für die Dauer des Lichtweges mit einem QR-Code an einer Station abrufbar sein. Nach dem Theaterstück sangen die Klasse 2b und die Kinder des ersten Jahrgangs adventliche Lieder. 
Anschließend gingen wir entlang des stimmungsvoll illuminierten Lichtweges zur Kapelle auf dem "alten Friedhof", die mit selbstgebastelten Sternen der Kinder geschmückt ist. Dort sangen die Kinder der dritten Klassen ein Abschlusslied.
Es war ein sehr schöner Auftakt in die vorweihnachtliche Adventszeit und wir freuen uns sehr über die große Beteiligung!

Nun dürfen wir uns "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" nennen.

Am Dienstag, den 20.09.2022 fand bei schönstem Sonnenschein und unter großem Interesse sehr vieler Eltern, die feierliche Titelübergabe auf dem Schulhof der Grundschule Mühlenberg statt.
Die Regionalkoordinatorin, Frau Sabrina Borgstedt, überreichte das Schild mit dem offiziellen Logo. Ein großes Lob geht an die ganzen Kinder die an der Titelvergabe beteiligt waren und teilgenommen haben. 
Unser Begrüßungsteam Mia und Sam und unsere Moderatorinnen Julia und Frieda führten souverän durch das Programm. Ein großer Dank geht auch an Frau Bade, die gemeinsam mit Kindern aus den vierten Klassen (Olivia, Luisa, Ben, Riya, Elyessa und Emma) die Geschichte "Frosch und der Fremde" vorlas. Das Kollegium hat mit den Kindern Lieder für die Feier eingeübt - es war ein sehr würdiger Rahmen. Ein weiterer Höhepunkt war der bunte Wünsche-Regenbogen aller Klassen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Paten, Herr Ralf Paul Bittner, Bürgermeister der Stadt Arnsberg und Herr Michael Swoboda, Gemeindereferent in Hüsten, uns bei diesem Projekt begleiten und unterstützen.
 

Mit Verkehrszauberer Robert sicher auf den Straßen unterwegs

„Wir fördern die Region“ – ein Leitsatz, den die genossenschaftliche Bank auch in der Kinder- und Jugendarbeit umsetzen. Daher lädt sie Schüler:innen und Lehrer:innen der Grundschulen in ihrem Geschäftsgebiet dazu ein, an einem ganz besonderen Verkehrsprojekt teilzunehmen.
Das Projekt "Pädagogische Kinderverkehrsbühne", ursprünglich aus Rheinland-Pfalz, verknüpft seit mehr als dreißig Jahren die kindliche Faszination für Zauberei und Magie mit Verkehrserziehung. Das bundesweit einzigartige verkehrspädagogische Zauberspiel bringt Kindern richtiges Verhalten im Straßenverkehr auf spielerische Art und Weise näher. Möglich geworden ist dies durch das Engagement der Volksbanken im HSK die bereits zum zweiten Mal über 90 Vorstellungen finanzieren. 
Wichtige Regeln und Fragen wurden kindgerecht erklärt und beispielhaft dargestellt. 
Wie überquere ich die Ampel? Wie verhalte ich mich am Zebrastreifen? Wo sitze ich im Auto am sichersten? Fragen wie diese werden unter seiner Leitung in einer „zauberhaften“ Schulstunde spielerisch und interaktiv beantwortet.
Die Kinder der Klassen 1a – 1d waren mit großer Begeisterung dabei. 
Polizei, Verkehrswachten und Schulen empfehlen das Theaterstück und betrachten es als sinnvolle Unterstützung für Kinder und ihre Sicherheit auf dem Schulweg.
Die Volksbank Sauerland unterstützt das Projekt und lädt Robert, den Verkehrszauberer in diesem Jahr kostenlos in die Grundschulen ein. 
Die GS Mühlenberg bedankt sich herzlich bei den Sponsoren. 

Am 08.09.2022 fand Online die Auszeichnung zur „Digitalen Schule“ statt. 
Die Städt. Grundschule Mühlenberg gehört zu 71 Schulen in Nordrhein-Westfalen, die sich ab nun offiziell als „Digitale Schule“ bezeichnen dürfen. Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Nordrhein-Westfalen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK), die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Digitales und Verkehr Dr. Volker Wissing. 
Schulleiterin Simone Luig nahm gemeinsam mit der Medienbeauftragten Christine Erbuth an der Onlineveranstaltung teil. Den Digitalen Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung und nach strenger Prüfung durch eine externe Jury kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Module, die alle von den Schulen nachgewiesen werden:

1. Pädagogik & Lernkulturen
2. Qualifizierung der Lehrkräfte
3. Regionale Vernetzung
4. Konzept und Verstetigung
5. Technik und Ausstattung. 


Die zu erfüllenden Module sorgten für einige Aufregung bei der Bewerbung zur Digitalen Schule. „Wir waren überrascht, was wir schon alles an unserer Schule umsetzen. Die Auseinandersetzung mit den Modulen ermöglicht eine exakte Standortbestimmung und wir haben gemerkt, wir haben unsere Arbeit unterschätzt und sind auf einem guten Weg.“ 
Durch die Unterstützung des Fördervereins konnten Monitore und AppleTVs für jede Klasse angeschafft werden. Die Stadt Arnsberg hat im Rahmen der Digitalisierung Hardware und Software angeschafft. An der Grundschule Mühlenberg wird mit IServ gearbeitet und das Kollegium bildet sich seit dem Schuljahr 2020/2021 kontinuierlich in diesem Bereich fort. Die Digitalisierungsgruppe stellt in den Lehrerkonferenzen regelmäßig Tools, Apps uvm. vor. 
Wie geht es nun weiter an der Grundschule Mühlenberg?
Wir hoffen auf die Erweiterung des Digitalisierungspakets und um unser IServ (LMS) vollends auszuschöpfen, muss hier nun dringend der nächste Schritt gemacht werden: Leistungsstarke Endgeräte für die Kinder im Unterricht. Das Kollegium ist motiviert und bereit. 

Die Liste der ausgezeichneten Schulen finden Sie unter folgendem Link:

https://mintzukunftschaffen.de/digitale-schulen-nordrhein-westfalen-2/

Unter folgendem Link finden Sie die komplette Auszeichnungsfeier zur "DigitalenSchule".

https://mintzukunftschaffen.de/2022/09/08/auszeichnung-mint-freundliche-schulen-und-digitale-schulen-in-nordrhein-westfalen/

Fobizz (Online-Fortbildungen für Lehrkräfte) zeichnet erstmals besonders digital-engagierte Schulen für das Jahr 2021 aus.

Wir erhielten heute unser Zertifikat mit der Auszeichnung zur fobizz-Schule 2021/2022.

Begründung zur Auszeichnung: Besonders die vergangenen beiden Jahre haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, sich stetig weiterzubilden.
Ihr Kollegium hat sich kontinuierlich und engagiert in den Bereichen Digitalisierung und Medienkompetenz weitergebildet und viele Fortbildungsstunden auf fobizz absolviert.

Natürlich ruhen wir uns auf unseren "Lorbeeren" nicht aus.
Wir machen weiter mit fobizz und nehmen jetzt zusätzlich am Schulentwicklungsprogramm teil.
Fobizz begleitet Schulen ganzheitlich und nachhaltig im kontinuierlichen Prozess der digitalen Transformation.